Aktuelle Bilder des Maler und Grafikers Walter Grässli

galerie-bunt

Haus zur Mange.

Private Galerie für Bilder von Walter Grässli.

 

Walter Grässli

*1943.

Bearbeitung nach einem Foto von Uve Harder

 

 

Das Neue in der Kunst, das gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch das Wahrhaftige, die Authentizität.

 

Quelle: Äusserung von C.J. Ammann, anlässlich einer  Fernsehsendung.

 

«Ich will Kunst als Poesie. Poesie! Kunst ist Poesie! Menschen brauchen Poesie. Das war von Anfang an so. Belehren tut die Theologie oder die Philosophie oder die Ethik. Aber nicht die Kunst. Kunst war immer Poesie. Und die besten Künstler waren immer Poeten – alle anderen waren Handwerker.»

 

Quelle: Neue Zürcher Zeitung

 

 

«Ich denke, dass die Kunst weiterhin ihre Substanz beziehen muss aus der Erforschung des Selbst und aus einem Bewusstsein und Denken von Gegenwart. Dieses Denken von Gegenwart ist das Schwierigste, weil ich das Diffuse präzis und das Präzise diffus denken muss. An diesem Auftrag des Künstlers, in dieser Gesellschaft tätig zu sein, hat sich überhaupt nichts geändert.»

 

Quelle: Wikipedia

 

Jean Christophe Ammann, 1939–2015.

www.internationalekunstheute2018.de

Nächste Ausstellung:

 

Michael Grässli und Walter Grässli

In der Galerie L-33. Lims, 9470 Werdenberg

Bei Dominik Lippuner.

 

Vernissage:

Sonntag, 5. August 2018 (Matinee).

 

Vernissageansprache:

Katrin Frick, Buchs.

Kantonsrätin und Vice-Stadtpräsidentin von Buchs SG.

 

Musikalische Gestaltung:

Anna Gschwend, Sopran.

Susan Waters, Piano.

 

Die Ausstellung ist gleichzeitig auch eineJubiläumsausstellung zum 75. Lebensjahr von Waltzer Grässli.

 

Und:

Die Printsserie «femme fatale» wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Walter und Theresia Grässli-Müller

Haus zur Mange

Wilerstrasse 74

CH-9630 Wattwil