Herzlich willkommen auf der Homepage von

Walter Grässli

«Die Malerei ist stumme Poesie und die Poesie redende Malerei.»

 

Simonides von Keos (557/556 v. Chr. – 468/467 v. Chr.).

Es überraschte mich doch zu sehen, wie viele Leute das Gegenständliche vom Abstrakten trennen. Gegenständliche Malerei ist erst dann gut, wenn sie auch im abstrakten Sinn gut ist. Ein Hügel oder ein Baum machen kein gutes Bild aus, nur weil sie Hügel oder Bäume sind. Es sind Linien und Farben, die kombiniert werden, so dass sie etwas aussagen. Für mich sind das die eigentlichen Grundlagen der Malerei: Das Abstrahierte ist häufig die eindeutigste Form des unbegreifbaren Objekts in mir selbst, das ich nur im Prozess des Malens klären kann! (1976).

 

Georgia O Keefe (Amerikanische Malerin 1887–1986)

 

«Wir wissen alle, dass Kunst nicht Wahrheit ist. Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit begreifen lehrt, wenigstens die Wahrheit, die wir als Menschen begreifen können. Der Künstler muß wissen, auf welche Art er die anderen von der Wahrhaftigkeit seiner Lügen überzeugen kann.»

 

Pablo Picasso(1923)

 

«Es gibt keine abstrakte Kunst. Man muss immer mit etwas beginnen. Nachher kann man alle Spuren des Wirklichen entfernen. Dann besteht ohnehin keine Gefahr mehr, weil die Idee des Dinges inzwischen ein unauslöschliches Zeichen hinterlassen hat. Es ist das, was den Künstler in Gang gebracht, seine Ideen angeregt, seine Gefühle bewegt hat.»

 

Pablo Picasso (1935)

Mehr von Walter Grässli auf den Webseiten:

www.graesslifarbe.ch

www.galerie-bunt.ch

Walter&Theresia Grässli-Mülle

Wilerstrasse /4

CH–9630 Wattwil, Schweiz

wagraes@bluewin.ch

Phone: +41 71 988 26 65

Mobile: +41 79 422 36 88